Probespieltraining im Großen Saal

Seit dem WS 19/20 veranstalte ich an 3 Terminen pro Semester ein Probespieltraining im Großen Saal, um den Ernstfall im „echten Leben“ zu simulieren. Dazu lade ich externe Cellisten aus der deutschen Orchesterszene ein, die Teil der Jury sind.
Ebenso gibt es eine Zusammenarbeit mit anderen Klassen, so z.B. mit der Klarinettenklasse von Prof.Ruiz Ferreres.
Studenten des Korrepititions-Studienganges der HfMDK sind die Pianisten für das Training: ein gelungenes Beispiel für eine hochschulinterne Kooperation und ein Gewinn für alle Teilnehmer.

Beethoven´s Gesamtwerk
für Violoncello und Klavier

2021 ist ein groß angelegtes Projekt mit der Aufführung des Gesamtwerkes von L.v.Beethoven für Klavier und Violoncello durch Studierende und Professoren geplant. Dabei werden alle Sonaten und Variationen mit Hammerflügel und Barockcello als auch mit modernen Instrumenten gegenübergestellt. Ergänzt wird dieses viertägige Festival durch Vorträge externer Experten, öffentlichen Unterricht und einen Konzertmarathon am letzten Tag.

Cello-Kammermusik

Ein über mehrere Semester angelegtes Projekt mit Kammermusik für 2-8 Celli haben wir in insgesamt drei Konzerten innerhalb und außerhalb der Hochschule präsentiert.
Dies ist eine hervorragende Gelegenheit, die Studierenden der Klasse in anderen Zusammenhängen kennenzulernen und ihnen die Chance zu bieten, im normalen Konzertleben erste Erfahrungen zu sammeln.

Künstlerische Leitung der Reihe:
"Musik in der Kirche Klein-Karben"

Zur Saison 2018/19 habe ich die Künstlerische Leitung der kleinen aber feinen Reihe in der Michaeliskirche von Klein-Karben übernommen.

Dies ist eine sehr traditionsreiche, seit 20 Jahren bestehende Kammerkonzertreihe in einer akustisch wie optisch sehr reizvollen Kirche.

Die erste Saison war ein voller Erfolg mit gut besuchten Konzerten. Ich freue mich sehr auf die neue Saison!

Zu den Kirchenkonzerten Karben

Alexandertechnik-Kurse in Zusammenarbeit
mit Valentin Keogh

Valentin Keogh, ein in Frankfurt lebender Alexandertechnik-Lehrer und Musiker arbeitet regelmäßig mit Studierenden meiner Klasse im Einzelunterricht, um die Haltung am Instrument zu verfeinern, ökonomischere Spielbewegungen zu finden und sich mit allen Fragen rund um die Bühnenpräsenz zu beschäftigen.
Seit dem WS 2018/19 gibt es jedes Semester einen Tandemunterrichtskurs, in dem wir beide gleichzeitig unterrichten und durch verschiedene Perspektiven den Unterricht bereichern.
Diese Kurse finden zusätzlich am Wochenende statt.

Klassenstunde
online

Es findet wöchentlich  zu einem festen Termin eine Klassenstunde statt, die sich verschiedenen Themen widmet: Lampenfieber, Auftrittstraining, Mentales Üben, Partiturstudium+Analyse, Stilkunde.
Zu einigen Klassenstunden habe ich Gastdozenten als fachliche Vertiefung eingeladen.

Technikstunde online

Bei diesem Format spielt  jeder Studierende Teile seines Technikprogrammes vor und bekommt dazu ein Feedback von der ganzen Klasse. Seit der Corona-Pandemie führen wir dieses Format ausschließlich online durch mit sehr gutem Erfolg. 

Atemunterricht

Seit dem WS18/19 kommt Isa Terwiesche aus München als Gastdozentin in die Klasse, um das Thema Atem in Beziehung zum Streichinstrument zu setzen. Sie bietet zusätzlich an 3 Wochenenden pro Semester Atemschulung an.
Es ist immer wieder verblüffend die direkten Auswirkungen auf die Klangqualität zu hören.

Streichorchester-Kurs
auf Burg Fürsteneck

Einmal im Jahr betreue ich einen Streichorchester-Kurs für Kinder zwischen 9 und 19 Jahren auf Burg Fürsteneck. Zusammen mit den Kollegen Erik Richter (Dirigent) und Annette Ziegler (Violine) erarbeiten wir das Zusammenspiel im Orchester, ergänzt durch Kammermusik und Freizeitaktivitäten.

Dieser Kurs findet immer in der ersten Osterferienwoche statt.

Stimmproben beim
LJSO Hessen und beim JSO Hochtaunus

Eine inzwischen schon lange Tradition hat die Leitung von Stimmproben in Jugendorchestern. Da ich selber über 10 Jahre Mitglied in verschiedensten Jugendorchestern war, ist es mir schon lange ein Bedürfnis diese wunderbare Erfahrung und Begeisterung weiterzugeben. Sowohl im LJSO Hessen, dessen Mitglied ich von 1992 bis 1997 war, als auch im von mir mitgegründeten JSO Hochtaunus leite ich regelmäßig die Stimmproben. Ab Sommer 2013 bin ich auch im Künstlerischen Beirat des LJSO Hessen aktiv an der Entwicklung des Orchesters beteiligt.

Zum LJSO Hessen

Zum JSO Hochtaunus